Bergila: die bunte Schatzkammer

Die Natur hält viele Schätze für uns bereit die heilen können und uns helfen gesund zu bleiben! Ringelblume für schnelle Wundheilung, Arnika wirkt krampflösend und Kamille beruhigend, das hat mir bereits meine Großmutter beigebracht. Dass es sehr viel mehr zu lernen und nutzen gibt erfahre ich bei einem Besuch der Kräutergärten von Bergila. Ganz in Nähe von Bruneck, auf der sogenannten Sonnenstraße, nur wenige Autominuten entfernt liegen die Kräutergärten und die Latschenölbrennerei Bergila.

Der Familienbetrieb setzt sich seit vielen Generationen mit der Nutzung von Heilkräutern auseinander und erzeugt eine Vielzahl von Produkten aus eigenem biologisch-kontrolliertem Anbau die in ganz Südtirol mit sehr viel Erfolg vertrieben werden. Auch in Pfalzen gibt es einen kleinen, direkt an den Gärten anliegenden Shop, wo man garantiert fündig wird denn das Produktspektrum der Naturkostbarkeiten scheint unerschöpflich zu sein. Salben, Schnäpse, Cremen, Ölauszüge, Tinkturen, Tees, Naturkosmetik und vor allem ätherische Öle zieren die Regale an den Wänden. Schon allein beim Betreten des Raumes wird man von wohlriechende Aromen und Düften durchströmt.

Ein Besuch in Bergila kann ich somit nur empfehlen, egal ob man einfach nur im Shop stöbert, durch den bunten Kräutergarten wandert oder die Latschenölbrennerei besichtigt: man wird vieles lernen über die vielen Kräfte der Natur. Wenn das ein oder andere Produkt im Einkaufswagen landet wird es auf jeden Fall eine Wohltat für das eigene Wohlbefinden sein, denn die anregenden Düfte des Kräutergartens Bergila werden einem so noch länger erhalten bleiben. Natürlich auch deren Nutzung, denn wie meine Großmutter zu sagen pflegte “Gegen jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen”!

www.bergila.it

Ein Gedanke zu “Bergila: die bunte Schatzkammer

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>