Hallo Herbst, schoen dass du da bist!

Ich gehöre nicht mehr zu jenen Menschen die Trübsal blasen wenn sich der Sommer verabschiedet denn ich habe den Herbst, mag er sich manchmal noch so launisch zeigen, schätzen und lieben gelernt. Wo ich einst die schwindende Urkraft der Natur gesehen habe erkenne ich plötzlich einen Zyklus und mir wird bewusst dass auch die Natur ihre Ruhepause braucht. Wo ich einst nur braune Felder und gedeckte Farben erspäht habe, sehe ich nun leuchtende, warme Töne die so intensiv und kraftvoll strahlen wenn die Sonne drauf scheint, dass man sie stundenlang betrachten könnte. Wenn ich früher über das Sinken der Temperaturen gemeckert habe, weiß ich jetzt damit umzugehen und wärme mich einfach mit einer dampfenden Tasse Tee auf.

Alles hat eben auch seine guten Seiten. Doch am allerliebsten mag ich es wenn man plötzlich in der Luft merkt dass sich etwas verändert hat, wenn sie plötzlich klarer wirkt, man automatisch tiefer atmet und die Bergketten draußen gestochen scharf erscheinen. Genau dann zieht es mich magisch zu ihnen hin. Wandern im Herbst ist nicht nur schön sondern wirkt auf mich auch sehr beruhigend, fast schon meditativ.

Die Landschaften strahlen eine Ruhe aus die dem Betrachter bis ins Mark strömt und mit den Wanderern die man auf den Bergpfaden begegnet scheint man das unausgesprochene Bewusstsein zu teilen, diese letzten Ausflüge noch richtig genießen zu wollen, da der Winter in den Bergen nie lange auf sich warten lässt. Also nutzen Sie die Chance noch einmal hochzusteigen, machen Sie die letzte Gipfeltour, den letzten Klettersteig, die letzte Almwanderung, einen letzten Abstecher in die Berge bevor Sie die Wanderschuhe mit Zeitungspapier ausstopfen um sie in den Winterschlaf zu schicken.

Ich schwöre Ihnen: Sie werden sich noch lange daran erfreuen können. Auch dann noch wenn die Gipfel der sanften Riesen schon weiß in der Sonne schimmern werden! Denn die Ruhe die man auf diesen Wanderungen getankt hat bleibt einem noch viel länger erhalten, vielleicht weil man sie eben mit einem ganz anderen Bewusstsein genießt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>