Knoedel: eine runde Sache

Ich kann es nicht mehr verneinen: der Herbst hat Einzug genommen. Früh am Morgen steigen Nebelschwaden aus den Tälern auf, die Wiesen leuchten in satteren Tönen als noch vor einigen Wochen und die ersten Zugvögel streifen meinen Blick. Richtiges Herbstwetter. Der Magen sehnt sich nach etwas Kräftigem, Deftigem. Perfektes Knödelwetter!


Spätestens wenn die Scheiben in der warmen Küche anschlagen ist es so weit: die Knödel kommen in das kochend siedende Wasser um dann etwas später majestätisch und in voller Pracht auf meinem Teller zu thronen. Egal ob Semmel-, Speck-, Spinat-, Käse-, Rohnen-, Press-, Marillen-, Zwetschgen- oder Topfenknödel: ohne sie wäre die Südtiroler Küche um einen kulinarischen Schatz und ich um eine herbstliche Vorfreude ärmer.

Allerhöchste Zeit um unseren Küchenchef Karl Oberlechner nach seinem Lieblings-Knödelrezept zu fragen. Und obwohl gute Köche ihre besten Rezepte verständlicherweise selten preisgeben ist Karl diesmal durch und durch Südtiroler und freut sich den Ruhm unserer Nationalspeise über unsere Grenzen hinaus verbreiten zu dürfen. Also Schürze binden, Ärmel hochkrempeln, Hände tief in den Semmelteig stecken und los geht’s! Jodeln müssen Sie nicht dabei, aber nachher genießen ist Pflicht!

ROHNENKNÖDEL  MIT  PARMESANSAUCE 

Zutaten für 8 Knödel (4 Personen oder 2 hungrige Personen :) 120g schnittfestes Weißbrot oder Knödelbrot / 50 g Zwiebel, fein geschnitten / 20 g Butter / 100 g Rohnen (rote Beete) gekocht / 2 Eier / 50 g Graukäse oder Gorgonzola / 20 g Mehl / 1 TL Petersilie geschnitten
Zutaten für die Parmesansauce: 100 ml Sahne / 50 g Parmesan / Salz / Pfeffer

Zubereitung Rohnenknödel: Weißbrot in kleine Würfel schneide / Zwiebel in Butter dünsten und über das Brot geben / Rohnen schälen, in Stücke schneiden, dann mit den Eiern im Mixer pürieren und mit zerröseltem Graukäse oder Gorgonzola zum Brot geben / Mehl dazugeben, mit Salz und Petersilie würzen, alle Zutaten gut vermischen und die Masse 15 Minuten ruhen lassen / aus der Knödelmasse nicht zu große Knödel formen und in Salzwasser kochen.

Zubereitung Parmesansauce: Sahne aufkochen, vom Feuer nehmen, Parmesan dazugeben und fein mixen, bei Bedarf mit Salz und Pfeffer würden.

Et voilà: anrichten, servieren und dahinschmelzen!
Mahlzeit :) 
 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>